Wort zum Sonntag 23/2018

Manja Karl | 04.12.2018

Advent zum Selbermachen

Advent: Was erwarten Sie?
Dass da Licht scheint in der Dunkelheit, dass niemand immer allein sein muss, dass Menschen aufeinander Acht geben (Wie geht es dir? Darf ich dir helfen), dass da Musik erklingt, Menschen sich am Leben und aneinander freuen können (Das hast du aber schön gemacht!), dass sie nicht nur um sich selbst kreisen, sondern sich für andere Überraschungen ausdenken (Nikolaus!), dass sie aufeinander zugehen (Du, es tut mir wirklich leid!), dass es Zeit gibt für gute, tiefe Gespräche, viel Lachen... darauf warte ich. Nicht nur im Advent, aber da besonders.
Mit dem ersten Advent beginnt das neue Kirchenjahr. Mit dem ersten Advent stehen wir wieder an einem Anfang: Nach dem trüben, kalten November, nach den Trauertagen zünden wir die erste Kerze an: da scheint Licht in der Dunkelheit! Advent will uns wieder ins Leben locken mit seinen Düften, Lichtern, seinen Gewürzen. 
Das Kind in der Krippe hat damals die Welt auf den Kopf gestellt, hat Könige und Hirten zusammengebracht, hat einen muffligen Stall im ländlichen Raum zum Mittelpunkt der Welt gemacht. Diese Perspektiv-Verschiebung kann uns im Advent wieder neu zur Besinnung bringen: Was ist in meinem, in unserem Leben wesentlich? Und was überflüssig?
Advent: Wir können wieder neu beginnen, können Neuanfänge wagen. Das ist Advent zum Selbermachen. Advent will uns wieder ins Leben locken.
Erwarten Sie nicht weniger!

Eine fröhliche und gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünscht Ihnen Lydia Schubert





Veranstaltungskalender

Losung vom 14.12.2018
Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang sei gelobet der Name des HERRN! Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! Denn er hat besucht und erlöst sein Volk und hat uns aufgerichtet ein Horn des Heils.
Psalm 113,3 Lukas 1,68-69

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen