Das Kirchenkreisarchiv der Evangelischen Kirchenkreise Naumburg-Zeitz und Merseburg

Seit 01.07.2021 kann coronabedingt jeweils ein Ahnenforscher pro Tag vor Ort für Recherchen anwesend sein. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist nur verpflichtend, wenn der Mindestabstand zwischen den Personen nicht eingehalten werden kann.
Eine Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich unter: 03445-6991903 oder per E-Mail: archiv.naumburg@kk-mer.de oder matthias.mueller@ekmd.de 

Termine für das 2. Halbjahr 2022 sind alle ausgebucht. Termine für das 1. Halbjahr 2023 werden ab September 2022 vergeben.
Ahnenforschungsanfragen können auch schriftlich unter den angegebenen E-Mail-Adressen gestellt werden. Die Recherche wird dann gebührenpflichtig durchgeführt.

Wieso und seit wann gibt es ein Kirchenarchiv?
Immer mehr Kirchengemeinden hatten immer weniger Platz und Möglichkeiten, die alten Ortsakten sachgerecht zu lagern. Deshalb entschieden die beiden Kirchenkreise Naumburg-Zeitz und Merseburg, zusammen ein Archiv einzurichten. Im Jahr 2000 wurde mit der Aufnahme der Akten, der Sortierung und Archivierung begonnen, das Kirchenkreisarchiv besteht seit 2007. Es ist in der ehemaligen Bibliothek in der Kirche St. Othmar in Naumburg untergebracht.

Was wird dort archiviert?
Hier lagern vor allem Akten, die bei der Verwaltung der Kirchenkreise entstehen, sowie die Archive der Kirchengemeinden. Die Akten reichen teilweise sogar bis ins 16. Jahrhundert zurück. Bis zum Jahrgang 1875 wurden die Kirchenbücher verfilmt. Die 1.271 Filme werden ebenfalls im Kirchenkreisarchiv aufbewahrt.

Wer nutzt das Kirchenkreisarchiv?
Neben Kirchengemeinden, Rechtsanwälten, Notaren und Wissenschaftlern können auch Privatpersonen hier Ahnenforschung betreiben. Im Archiv gibt es ein Lesegerät, mit dem die Akten problemlos eingesehen werden können.

Achtung! Dazu muss ein Termin vereinbart werden. Im Oktober 2014 wurde für das Archiv ein zweites Lesegerät angeschafft. Dadurch können Wartezeiten verkürzt und Ahnenanfragen zügiger beantwortet werden.

Kosten
Nutzungsgebühr: 8,00 € pro Tag
Kopien: 0,50 € für jede Kopie aus Kirchenbüchern oder Akten
Die Kosten werden vor Ort bezahlt. Für das Bearbeiten schriftlicher Anfragen wird eine Gebühr erhoben.