07.04.2021
Begleitung von Frauen/Familien bei und nach einer Fehlgeburt – Trauerfeier der stillgeborenen Kinder aus dem Basedow-Klinikum

Ich schreie zum Herrn mit meiner Stimme
ich flehe zum Herrn mit meiner Stimme
Ich schütte meine Klage vor ihm aus
und zeige an vor ihm meine Not.
Herr zu dir schreie ich und sage:
Du bist meine Zuversicht,
mein Teil im Lande der Lebendigen.
(Verse aus Ps. 142)

Es ist traurig und schmerzlich, wenn Frauen und Familien sich auf neuen Leben, auf ein Kind freuen und dieses nicht das Licht der Welt  erblickt.
Etwa 30% aller Frauen sind in ihrem Leben einmal davon betroffen.

Seit 2011 werden alle Fehlgeburten, Kindlein mit einem Gewicht unter 500g, die im Mutterleib verstorben sind, im Klinikum gesammelt und zweimal im Jahr unter Leitung der Klinikseelsorgerin bestattet.
Frauen, die dieses Schicksal erleiden, erhalten ein Informationsblatt durch die Krankenschwestern oder die betreuende Ärztin des Krankenhauses.
Darin finden Sie unsere Kontaktdaten und den Termin der nächsten Trauerfeier. Sie können sich im Krankenhaus oder auch danach mit uns in Verbindung setzen oder Sie können auch gern unangemeldet zu der angegebenen Trauerfeier mit Beisetzung kommen.
So findet Ihr Kindlein einen Ort der Ruhe und Sie haben einen Ort, wo Sie in ihrer Trauer und Erinnerung hingehen können. Auch Frauen, die früher einmal ein Kind in der Schwangerschaft verloren haben und kein Grab haben, können an diese Grabstelle gehen und sie zu ihrem Erinnerungsort machen. Das Grab für die stillgeborenen Kindlein befindet sich auf dem Stadtfriedhof, in der zweiten Abteilung in der südöstlichen Ecke. Auf einem weißen Stein lesen Sie den Satz »Sie sind uns nur vorausgegangen« von Friedrich Rückert aus seinen Kindertotenliedern.

    Der nächste Termin ist der 14. April, um 14.00 Uhr